Jusos in Hatten und Hude wollen mit neuem Vorstand noch mehr Unterstützer gewinnen

Der Vorstand der Jusos Hatten-Hude stellt sich um und setzt neue Schwerpunkte. 

Foto: Derya Yildirim Auf dem Foto (Derya Yildirim) von links nach rechts: Stellv. Vors. Marco Höppner (Kirchhatten), Schriftführerin Joesphin Punke (Sandkrug), Sandra Aichele (Vors. SPD Hude), Vorsitzender Benedikt Stolle (Wüsting) – nicht auf dem Foto: Stellv. Vorsitzender Gerrit Edelmann (Hatterwüsting; Vors. SPD Hatten)[/caption]

Am vergangenen Montag, den 10.09.2018, hatten die Jusos Hatten-Hude ihre Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen. Zum neuen Vorsitzenden ist Benedikt Stolle (25) aus Wüsting gewählt worden. Dieser tauscht seine alte Funktion als stellvertretender Vorsitzender mit dem bisherigen Vorsitzenden Marco Höppner (30) aus Kirchhatten. Höppner erläutert: „Mit diesem Wechsel wollen wir Hude mehr in den Mittelpunkt stellen.

Bislang kommt der Großteil unserer Mitglieder aus Hatten.“ Der Vorstand wird komplettiert von Gerrit Edelmann (25) aus Hatterwüsting und Josephin Punke (20) aus Sandkrug. Edelmann bleibt zweiter stellvertretender Vorsitzender und Punke Schriftführerin. Alle konnten sich über ein einstimmiges Wahlergebnis freuen.

Die Ortsgruppe der Jusos Hatten-Hude besteht nun seit genau einem Jahr. Nach dem erfolgreichen Wahlkampf für den SPD-Landtagsabgeordneten Axel Brammer verfolgen die Jusos nun vor allem ein Ziel: „Am wichtigsten ist für uns jetzt, dass wir noch mehr Jugendliche für unsere politische Arbeit gewinnen. Nur mit vielen Unterstützern können wir unsere politischen Interessen formulieren und dann auch durchsetzen.“, so der neue Vorsitzende. Das unterstützt auch sein Stellvertreter Gerrit Edelmann: „Die nächste Kommunalwahl rückt näher. Bei dieser wollen wir im gesamten Landkreis Oldenburg mit noch mehr jungen Frauen und Männern in die Gemeinde- und Stadträte sowie in den Kreistag einziehen!“. Edelmann möchte Interessierten Hattern zum Beispiel gerne über ein Mentoringprogramm Einblicke in die Ratsarbeit geben. Weiteres zentrales Thema der kommenden Monate werde natürlich auch der Kampf für ein solidarisches Europa während des Europawahlkampfes, so Stolle.

Die Jusos freuen sich über alle interessierten Jugendlichen. Melden können sich diese am
besten direkt per Telefon oder WhatsApp bei Benedikt Stolle unter 0157 53935245.

Leave a Reply